google-site-verification=b3xDGWdNf1ewb-hM2edMky69RhBmMaz-zm_tb01SIpw
top of page

Graffiti-Styles, die du kennen solltest!

Graffiti ist eine Form der Straßenkunst, die in den letzten Jahrzehnten weltweit immer mehr an Popularität gewonnen hat. Insbesondere die Ausbreitung der Hiphop-Kultur in die Mitte der Gesellschaft trug die Form der Wandgestaltung in die ganze Welt. Graffiti ist eine Art der Selbstexpression, die auf verschiedene Arten durchgeführt wird und in vielen verschiedenen Stilen existiert.


Von außen betrachtet wirkt Graffiti, vor allem das Graffiti-Writing, oft chaotisch und geistlos. Es ist fast so, als gäbe es keine Regeln, an die sich Graffiti-Künstler halten, wenn sie ihre Wandgestaltung zum Leben erwecken. Aber tatsächlich ist Graffiti inzwischen eine Kunstform mit einer Vielzahl unterschiedlicher Strömungen. Ganz so wie die klassische Malerei. Ein Picasso sieht schließlich auch anders aus als ein Andy Warhol-Gemälde. Und je nachdem, für welchen Stil sich Graffiti-Sprayer entscheiden, gibt es bestimmte Techniken, die sie befolgen müssen, wenn sie respektiert werden wollen. Das sind die wichtigsten:


Tagging Style

Tagging ist die einfachste Form von Graffiti und an ihr scheiden sich die Geister. Sie besteht aus einem Namen oder einer Abkürzung, die auf eine Wand oder eine Oberfläche gesprüht wird. Tags sind in der Regel einfach, mit einer einzigen Farbe und ohne zusätzliche Details. Sie sind oft in städtischen Gebieten zu finden, wo sie als Markierungen oder Signaturen für Sprayer dienen. Während viele den Sprayern Vandalismus vorwerfen, nutzen viele Graffiti-Künstler Tagging als Ausgangspunkt für weitere Graffiti-Styles und eine Entwicklung hin zu mehr anspruchsvollerer Wandmalerei.


Wildstyle

Wildstyle ist eine komplexe Form von Graffiti, wenn nicht sogar die komplexeste. Sie zeichnet sich durch ihre vielen komplexen Linien, Kurven und Formen aus. Es ist ein technisch anspruchsvoller Stil, der oft als Herausforderung für Graffiti-Künstler angesehen wird. Wildstyle-Graffiti ist in der Regel schwer zu lesen, da die Buchstaben oft miteinander verbunden sind und überlappen. Einige Sprayer verwenden auch Schattierung oder Farbverläufe, um das Graffiti noch komplexer zu gestalten.


3D-Style

Wie der Name schon sagt, handelt es sich beim 3D-Style um Graffiti, das so gestaltet ist, als ob es aus der Wand oder Oberfläche herausragt. Diese Art von Graffiti wird durch eine Kombination aus Schatten, Highlights und Perspektive erstellt, um die gewünschte Illusion zu erzeugen. Unnötig zu sagen, dass Graffiti-Künstler für diese Version der Wandmalerei Übung und zumindest ein Stück weit Talent brauchen. Der 3D-Style kann in jeder anderen Form von Graffiti-Stil verwendet werden.


Bubble Style

Der Bubble-Style ist eine der bekanntesten Formen der Graffiti-Styles. Er wurde bereits in den 1970er Jahren populär und hat bis heute nichts davon eingebüßt. Diese Art von Graffiti wird durch dickere, runde Buchstaben mit Schatten und Farbverläufen gekennzeichnet. Es sieht oft so aus, als ob die Buchstaben aufblasbar oder aufgepumpt sind – daher auch der Name. Nicht selten nutzen Graffiti-Sprayer helle und knallige Farben, um die Buchstaben noch mehr hervorzuheben.


Stencil

Stencil, zu Deutsch Schablonengraffiti, ist eine Form von Graffiti, bei der Schablonen verwendet werden, um Bilder oder Texte auf eine Oberfläche zu übertragen. Sie wurden vom Graffiti-Künstler Banksy durch seine populären Werke „Girl with Balloon“ und „Flower Thrower“ bekannt gemacht. Seitdem sind Stencils immer beliebter geworden und haben oft eine politische oder soziale Botschaft, die sich an die breite Öffentlichkeit richtet.


Murals

Murals sind große Straßenkunstwerke mit Gesichtern, Figuren, Objekten, abstrakten Mustern und manchmal auch Buchstaben. Sie werden oft mit Genehmigung und in Abstimmung mit Städten und Kommunen gemalt. Die Grenze zwischen Graffiti und Straßenkunst verschwimmt bei dieser Wandmalerei. Da Wandbilder in der Regel in Auftrag gegeben werden, können sich die Künstler so viel Zeit nehmen, wie sie brauchen, um ihr Werk zu perfektionieren – und das ist notwendig. Nicht selten dauert die Erstellung von Murals mehrere Tage. Manche Wandmaler wollen mit ihrem Werk eine Botschaft vermitteln, einen Gedanken anregen oder jemanden oder etwas ehren.


Wo anfangs Graffitis recht einfach gehalten und oftmals uninspiriert waren, findet sich heute eine Kunstform mit vielen unterschiedlichen Strömungen. Ein Grund dafür, dass Graffiti immer beliebter wird und Gemeinden aktiv bei Graffiti-Sprayern für Wandgestaltung anfragen.

32 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page